How-to: Silent Install - Unbeaufsichtigt Installieren

Practical instruction and advice on how to take advantage of TeamDrive's features - Praktische Anleitung und Ratschläge zur Nutzung der Vorteile von TeamDrive.

How-to: Silent Install - Unbeaufsichtigt Installieren

Postby Detlef Schmuck » 10 Aug 2012, 10:41

Top: English
Darunter: Deutsch

More information can be found here / Mehr Infos finden Sie unter:
http://installbuilder.bitrock.com/docs/installbuilder-userguide.html#_unattended_mode
Detlef Schmuck
TeamDrive Team Member
 
Posts: 651
Joined: 07 Jul 2008, 19:20

Unattended (Silent) Install of TeamDrive

Postby Kenneth » 01 Aug 2019, 08:35

You can perform a silent installation, using the --mode unattended option from the command line:

./sample-installer.bin --mode unattended

This will perform an unattended installation that will not prompt the user for any information. Any required information can be passed to the installer using command line switches. This mode allows for easy integration of the installer into your own scripts. Unattended mode can also be used to easily integrate with the Ant build tool.

Useful TeamDrive Installer command line parameters when embedded in MSI installer:

--mode unattended (Installation mode unattended)

--mode unattended --unattendedmodeui minimal (Installation mode unattended with minimal graphics)

Optional Parameters:
--port <port> (TeamDrive Admin Gui Port (Default: 45454), only available in TeamDrive Agent Installers!)
--prefix <prefix> (Installation directory)

Optional: specify an unattended UI mode:
--unattendedmodeui <unattendedmodeui> Unattended Mode UI (Default: none - Valid values: none minimal minimalWithDialogs)

Please note: The command line parameter "--port" is only available in TeamDrive Agent Installers starting from version 4.6.3 build 2147!


After the installation, the preconfigured "teamdrive.ini" or "teamdrive.settings" file can be copied to the appropriate destination.

The settings file "teamdrive.ini" has global validity for the entire computer and can be found on Windows in "%PROGRAMDATA%\TeamDrive\", the respective settings file, "teamdrive.settings", for a single user account can be found in "%APPDATA%\TeamDrive\". The settings for a user account overwrite the global settings. Please note that in the "teamdrive.settings" file, in contrast to the "teamdrive.ini" file, all settings must be listed below a "[Settings]" section.


All paths should be written in Unix with "/" instead of "\".

You can configure the default spaces path with "spaces-path=".

Configure the default backup path with "backup-path=".


You should configure the default path for the application data directory or cache with: "new-data-path=" to ensure that the next time the program is restarted, the current application data directory is moved to the new path and not just referred to.


Example for the "teamdrive.ini" file:

spaces-path=C:/TeamDrive/Spaces
backup-path=C:/TeamDrive/Backup
new-data-path=C:/TeamDrive/Data


Example for the "teamdrive.settings" file:

spaces-path=C:/TeamDrive/Spaces
backup-path=C:/TeamDrive/Backup
new-data-path=C:/TeamDrive/Data

For multiple user accounts and corresponding TeamDrive installations, we strongly recommend that you only make path settings in the "teamdrive.settings" file of the respective user account to avoid conflicts and overwriting the data of other installations.


A configuration of the autostart is currently neither configurable in the unattended mode of the installer nor via a settings variable. However, you can simply create a program shortcut e.g. in "%APPDATA%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup" and add the parameter "autostart" to the target. TeamDrive is then started in the background as a tray application.

The setting for the autostart delay is:
autostart-delay=1

The numerical value indicates the delay in minutes. Allowed interval is 1-60 minutes.


For automatic export:
auto-export-path=

What is the "Exports" path for?
This path contains automatically generated audit trails for
a) all activities/history of all active Spaces
b) all read receipts of all active spaces
as CSV files for further evaluation, processing or backup according to GoBD/DGSVO. The interval for the automatic creation can be configured with the following settings (value is number of days):

activities-auto-export-interval=
read-confirmations-auto-export-interval=


Activate or deactivate local key storage:
perform-backup=true resp. perform-backup=false

Activate or deactivate key storage on the server:
enable-key-repository=true or enable-key-repository=false


The settings for the notifications are slightly more difficult.
To do this, the following values (flags) of the corresponding categories must be specified
ConflictsAndErrors = 1
InvitationsAndMembers = 2
FilesAndVersions = 4
Comments = 8
PublishedFiles = 16
LockedFiles = 32

and the numerical value can be assigned to the respective functions. The value 0 switches off all notifications accordingly. You can also conveniently determine the respective values of the combinations using the TeamDrive interface, as these are saved directly in the "teamdrive.settings" file when you exit the settings dialog.


For the notification center of the operating system or popup messages:
notification-types=63

For email notifications that are sent immediately:
immediate-email-notification-types=0

For email notifications that are sent as a daily report:
daily-email-notification-types=0

With the following setting you can configure that email notifications are sent to all administrators of the space if one of the above mentioned functions is not deactivated (not possible via the interface):
admin-email-notification=true resp. admin-email-notification=false

For settings related to the notification center, we reserve the right to change the values in future versions at any time and to convert them accordingly during an update.


Possible question: If the path for Spaces, Backup, Export and Cache is left on default and the "teamdrive.settings" file now changes, what effect does this have on the 4 locations mentioned?

All these settings can be changed at any time by the user via the TeamDrive application (interface) and overwrite the corresponding settings in the "teamdrive.settings" file. Settings that are manually written to the file are only read when TeamDrive is started. TeamDrive uses the appropriately configured paths or creates them if they are not available, if possible. Any existing databases in these paths are usually only copied if they are changed via the TeamDrive interface, so that if the settings in the "teamdrive.settings" file are changed manually, empty folders or old databases can remain in the previous locations/default paths. You should see the manual configuration of the paths more as a default for standard settings.
Kenneth
 
Posts: 1237
Joined: 29 Aug 2012, 15:11

TeamDrive Unbeaufsichtigt Installieren - Silent Install

Postby Kenneth » 01 Aug 2019, 08:36

Sie können eine "Silent Installation" mit der Option "--mode unattended" von der Kommandozeile aus durchführen:

./sample-installer.bin --mode unattended

Dadurch wird eine unbeaufsichtigte Installation durchgeführt, bei der der Benutzer nicht nach Informationen gefragt wird. Alle erforderlichen Informationen können über Kommandozeilenschalter an den Installer weitergeleitet werden. Dieser Modus ermöglicht eine einfache Integration des Installers in Ihre eigenen Skripte. Der unbeaufsichtigte Modus kann auch zur einfachen Integration mit dem Ant-Build-Tool verwendet werden.

Nützliche TeamDrive Installer Kommandozeilenparameter, wenn sie in den MSI-Installer eingebettet sind:

--mode unattended (Installationsmodus unbeaufsichtigt)

--mode unattended --unattendedmodeui minimal (Installationsmodus unbeaufsichtigt mit minimaler Grafik)

Optionale Parameter:
--port <port> (TeamDrive Admin GUI Port (Default: 45454), nur in TeamDrive Agent Installern verfügbar!)
--prefix <prefix> (Installationsverzeichnis)

Optional: Geben Sie einen unbeaufsichtigten UI-Modus an:
--unattendedmodeui <unattendedmodeui> Unattended Mode UI (Standard: none - Gültige Werte: none minimal minimalWithDialogs)

Bitte beachten Sie: Der Kommandozeilenparameter "--port" ist nur in TeamDrive Agent Installern ab Version 4.6.3 Build 2147 verfügbar!


Nach der Installation kann die vorkonfigurierte "teamdrive.ini"- oder "teamdrive.settings"-Datei an den entsprechenden Zielort kopiert werden.

Die Settings-Datei "teamdrive.ini" mit globaler Gültigkeit für den gesamten Rechner finden Sie unter Windows in "%PROGRAMDATA%\TeamDrive", die jeweilige Settings-Datei "teamdrive.settings" für einen einzelnen Benutzeraccount entsprechend in "%APPDATA%\TeamDrive". Die Einstellungen für den Benutzeraccount überschreiben die globalen Einstellungen. Bitte beachten Sie, dass in der "teamdrive.settings"-Datei alle Einstellungen im Gegensatz zur "teamdrive.ini"-Datei unterhalb einer Abschnitt "[Settings]" aufgeführt werden müssen.


Alle Pfadangaben bitte in Unix-Schreibweise mit "/" statt "\".

Den default Spaces-Pfad können Sie mit "spaces-path=" konfigurieren.

Den default Backup-Pfad mit "backup-path=" konfigurieren.

Den default Pfad für das Anwendungsdatenverzeichnis / Cache sollten Sie mit:
"new-data-path=" festlegen, um Sicherzustellen, dass beim nächsten Neustart des Programms das aktuelle Anwendungsdatenverzeichnis auf den neuen Pfad verschoben und nicht nur auf diesen verwiesen wird.


Beispiel für die "teamdrive.ini"-Datei:

spaces-path=C:/TeamDrive/Spaces
backup-path=C:/TeamDrive/Backup
new-data-path=C:/TeamDrive/Daten


Beispiel für die "teamdrive.settings"-Datei:

spaces-path=C:/TeamDrive/Spaces
backup-path=C:/TeamDrive/Backup
new-data-path=C:/TeamDrive/Daten

Bei mehreren Benutzerkonten und entsprechenden TeamDrive-Installationen würden wir unbedingt empfehlen, Pfad-Einstellungen nur in der "teamdrive.settings"-Datei des jeweiligen Benutzerkontos vorzunehmen, um Konflikte und ein Überschreiben der Daten anderer Installationen auszuschließen.


Eine Konfiguration des Autostarts ist zur Zeit weder im Unattended-Mode des Installers noch über eine Settings-Variable konfigurierbar. Sie können jedoch einfach eine Programmverknüpfung z.B in "%APPDATA%\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup" legen und dem Ziel den Parameter "autostart" hinzufügen. TeamDrive wird hierdurch als Tray-Applikation im Hintergrund gestartet.

Das Setting für die Autostart-Verzögerung ist:
autostart-delay=1

Der Zahlenwert gibt die Verzögerung in Minuten an. Erlaubtes Interval ist 1-60 Minuten.


Für den automatischen Export:
auto-export-path=

Wofür ist der Pfad "Exports" da?
In diesem Pfad werden automatisch erzeugte Audit-Trails für
a) alle Aktivitäten/Historie aller aktiven Spaces
b) alle Lesebestätigungen aller aktiven Spaces
als CSV-Dateien für weitere Auswertung, Verarbeitung oder Sicherung nach GoBD/DGSVO erstellt und abgelegt. Das Interval für die automatische Erstellung lässt sich über folgende Einstellungen (Wert ist Anzahl Tage) konfigurieren:

activities-auto-export-interval=
read-confirmations-auto-export-interval=


Ein- bzw. Ausschalten der lokalen Schlüsselspeicherung:
perform-backup=true bzw. perform-backup=false

Ein- bzw. Ausschalten der Schlüsselspeicherung auf dem Server:
enable-key-repository=true bzw. enable-key-repository=false


Bei den Einstellungen für das Benachrichtigungszentrum ist es etwas schwieriger.
Hierzu müssen die im folgenden aufgeführten Werte (Flags) der entsprechenden Kategorien
ConflictsAndErrors = 1
InvitationsAndMembers = 2
FilesAndVersions = 4
Comments = 8
PublishedFiles = 16
LockedFiles = 32

aufaddiert werden und der Zahlenwert den jeweiligen Funktionen zugeordnet werden. Der Wert 0 schaltet alle Benachrichtigungen entsprechend ab. Die jeweiligen Werte der Kombinationen können Sie auch bei Bedarf bequem über die TeamDrive-Oberfläche ermitteln, da diese bei Verlassen des Einstellungsdialogs direkt in der "teamdrive.settings"-Datei gespeichert werden.


Für das Benachrichtigungszentrum des Betriebssystems bzw. Popup Messages:
notification-types=63

Für Email-Benachrichtigungen, die sofort verschickt werden:
immediate-email-notification-types=0

Für Email-Benachrichtigungen, die als täglicher Report verschickt werden:
daily-email-notification-types=0

Mit folgendem Setting können Sie konfigurieren, dass E-Mail-Benachrichtigungen an alle Administratoren des Spaces verschickt werden, sofern eine der beiden oben genannten Funktionen nicht deaktiviert sind (über die Oberfläche nicht möglich):
admin-email-notification=true bzw. admin-email-notification=false

Für Einstellungen, die das Benachrichtigungszentrum betreffen, behalten wir uns vor, die Werte in zukünftigen Versionen jederzeit zu ändern und bei einem Update entsprechend zu konvertieren.


Mögliche Frage: Wenn der Pfad für Spaces, Backup, Export und Cache auf Default belassen wurde und durch die "teamdrive.settings"-Datei nun Änderungen entstehen, welche Auswirkungen hat dies auf die vier genannten Orte?

All diese Einstellungen sind über die TeamDrive-Anwendung (Oberfläche) benutzerseitig jederzeit änderbar und überschreiben die entsprechenden Einstellungen in der "teamdrive.settings"-Datei. Einstellungen die manuell in die Datei geschrieben werden, werden nur bei Programmstart von TeamDrive ausgelesen. TeamDrive verwendet die entsprechend konfigurierten Pfade bzw. legt diese bei nicht Vorhandensein an, sofern möglich. Ein Umkopieren evtl. vorhandener Datenbestände in diesen Pfaden wird in der Regel nur bei einer Änderung über die TeamDrive-Oberfläche vorgenommen, so dass bei manueller Änderung der Einstellungen in der "teamdrive.settings"-Datei leere Ordner oder alte Datenbestände an den bisherigen Orten / Standardpfaden verbleiben können. Sie sollten die manuelle Konfiguration der Pfade mehr als Vorgabe für Standardeinstellungen sehen.
Kenneth
 
Posts: 1237
Joined: 29 Aug 2012, 15:11


Return to How-tos - Kurze Anleitungen

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest

cron